Jump to content

Altersüberprüfung leicht gemacht


Torben Trautman
 Share

You are about to reply to a thread that has been inactive for 4094 days.

Please take a moment to consider if this thread is worth bumping.

Recommended Posts

Seit dem letzten Web-Update ist die Altersüberprüfung von Aristotle Geschichte. Keine langwierigen Versuche mehr, die richtige Nummer des Ausweisdokumentes rauszusuchen - ab sofort reicht es, das Geburtsdatum einzutragen und zu bestätigen, dass man nicht gelogen hat. Hier geht es zur Altersüberprüfung.

Unglaublich aber wahr, Linden Lab erfüllt damit alle Anforderungen an Altersnachweissysteme (in den USA).

Link to comment
Share on other sites

Na ja, bestimmte Web-Sites haben ja auch nur ein banner

Over 18

Yes Enter - No Leave

und das ist auch genug. Obwohl jeder 1st Klässler so viel englisch versteht immer "No" zu clicken :smileywink:

Die Altersüberprüfung hat ja auch mehr Ärger als Nutzen gebracht; guter Schritt Lindens, danke.

Monti

Link to comment
Share on other sites

Ich habe schon lange vermutet, dass der Grund für die vorherige, drakonische Altersüberprüfung der geplante deutsche JMStV (Jugendmedienschutz-Staatsvertrag) war. Dieser verlangte nämlich unter §5 Absatz 3, dass Internetseiten und andere Medien, die jugendgefährdende* Inhalte anbieten, "durch technische oder sonstige Mittel die Wahrnehmung des Angebots durch Kinder oder Jugendliche [...] unmöglich macht oder wesentlich erschwert".

Es gibt meines Wissens nach im amerikanischen und westeuropäischen Raum kein anderes Gesetz, dass anstelle eines simplen Disclaimers einen "unmöglichen oder wesentlich erschwerten" Zugang für pornografische od. gewalttätige Online-Inhalte verlangt, was ja auch technisch gesehen völlig unmöglich ist. Ganz davon zu schweigen, dass es etwas vermessen ist, das gesamte World Wide Web nach deutschem Recht regulieren zu wollen (aber dafür war ja parallel ein URL-Blacklisting geplant, um das Internet in ein schön überschau- und zensierbares Intranet zu verwandeln).

Der JMStV sollte Anfang 2011 in Kraft treten, ist jedoch glücklicherweise gescheitert (ebenso wie Zensursula's deutschlandweites URL-Blacklisting). Ein kleiner Sieg für den Datenschutz und das Selbstbestimmungsrecht mündiger deutscher Bürger. Und kaum wurde der JMStV zu Grabe getragen (was da wohl für Steuergelder für verschwendet wurden...), gibt Linden Lab Aristotle den Laufpass und ersetzt die Ausweiskontrolle durch eine simple Checkbox. Das bestätigt meine Vermutung, und ich finde LL's Entscheidung auch sehr begrüßenswert. Jugendschutz ist einzig und allein Sache der Eltern, imho.

 

*Angeblich jugendgefährdend. Es liegen bislang keine wissenschaftlichen Studien vor, die schlüssig beweisen würden, dass wie auch immer geartete Medieninhalte die geistige Entwicklung von Kindern und Jugendlichen beeinträchtigen. Es liegt daher einzig und allein im Ermessen des Gesetzgebers, welche Inhalte unter dem Deckmantel des Jugendschutzes zensiert werden, um unserer Gesellschaft ein einheitliches Werte- und Moralsystem aufzuzwingen.

Link to comment
Share on other sites

Es gibt schon Dinge, da wäre es schon besser Kinder würden die nicht zu Gesicht bekommen (es ist eben trotz allem ein Unterschied zwischen Kindern und Erwachsenen). Natürlich ist es hauptsächlich Aufgabe der Eltern ihre Kinder so gut es geht von so etwas fern zu halten.......dennoch würde ich es nicht generel verteufeln, wenn der Gesetzgeber darüber nachdenkt bestimmte Inhalte nicht frei wuchern zu lassen (z.B. Seiten zu Kinderpornografie, ich weiß ein krasses Beispiel, aber da gibts sicher "mündige Bürger", die sich das nicht verbieten lassen wollen).

Ich hatte vorher keine Probleme den Altersnachweis zu bringen und mit der jetzigen Regelung komme ich aber auch gut zurecht.

Link to comment
Share on other sites


Syo Emerald wrote:

Es gibt schon Dinge, da wäre es schon besser Kinder würden die nicht zu Gesicht bekommen (es ist eben trotz allem ein Unterschied zwischen Kindern und Erwachsenen). Natürlich ist es hauptsächlich Aufgabe der Eltern ihre Kinder so gut es geht von so etwas fern zu halten.......dennoch würde ich es nicht generel verteufeln, wenn der Gesetzgeber darüber nachdenkt bestimmte Inhalte nicht frei wuchern zu lassen (z.B. Seiten zu Kinderpornografie, ich weiß ein krasses Beispiel, aber da gibts sicher "mündige Bürger", die sich das nicht verbieten lassen wollen).

Ich hatte vorher keine Probleme den Altersnachweis zu bringen und mit der jetzigen Regelung komme ich aber auch gut zurecht.

 

Es war ja klar, dass Kinderpornografie mal wieder als Totschlagargument missbraucht wird. Was auch eine Form von Kindesmissbrauch ist, wenn man es mal recht bedenkt. Aber unsere Herren und Damen Politiker machen es ja schließlich so vor.

Kinderpornografie hat mit Medienzensur nicht das Geringste zu tun. Man könnte genausogut Snuff-Filme als Scheinargument anführen. In beiden Fällen wurde ein Mensch in übelster Weise misshandelt, was aus gutem Grund eine Straftat darstellt. Es ist mir ein Rätsel, wie man dies mit Medieninhalten vergleichen kann, die in völlig legaler Weise produziert wurden.

Derselbe gigantische aber feine Unterschied besteht zwischen freier Meinungsäußerung und Diffamierung, Versammlungsfreiheit und Massenschlägereien, Nutztierschlachtung und Kannibalismus, Prostitution und Freiheitsberaubung, BDSM und Folter, oder einem Küchenmesser und einer Briefbombe. Wer diese Dinge vergleicht, macht sich ebenso lächerlich wie ein PETA-Aktivist, der die Käfighaltung von Hühnern mit Auschwitz gleichstellt. Man kann zwar Parallelen herstellen, aber es liegen dennoch Welten dazwischen.

Wenn man es einmal genau betrachtet, kann man Parallelen zwischen nahezu allem herstellen. Zum Beispiel zwischen Kindesmißbrauch und Homosexualität, was ja in der Vergangenheit auch gern getan wurde. Dies zeigt sehr "schön", in welcher Weise Kinder im allgemeinen und Kindesmissbrauch im Besonderen als Moralkeule eingesetzt werden, die keinen Widerspruch zulässt. Wer damals trotz des Totschlagarguments "denkt doch an die Kinder!" gleiche Rechte für Schwule und Lesben forderte, so das "Argument", war ja offensichtlich Pro-Kindesmissbrauch.

 

Aber zurück zur Medien- und Internetzensur. Ich finde es geradezu menschenverachtend, wenn man Medien in den Vordergrund rückt und menschliche Gewalt- und Missbrauchsopfer in den Hintergrund stellt. Genau das hat Frau von der Leyen nämlich getan, als sie ein deutschlandweites URL-Blacklisting forderte, angeblich um Kinderpornografie-Webseiten blockieren zu können.

Sollte denn hier nicht mit allen Methoden moderner Ermittlungskunst gegen die Verantwortlichen vorgegangen werden, anstatt einfach nur das Beweismaterial zu verstecken? Dürfen diese Monster weiterhin im Ausland Kinder mißbrauchen, solange man hier in Deutschland nichts davon mitbekommt? Besteht nicht vielmehr die moralische Verpflichtung, mit ausländischen Behörden zusammenzuarbeiten, um die Täter zur Strecke zu bringen?

Wenn man es aus dieser Perspektive betrachtet, wird sehr schnell deutlich, dass es sich hier um ein Scheinargument handelte. Die wahren Beweggründe kamen ja auch schnell zum Vorschein, als sich die Medienindustrie in die Diskussion einschaltete und das Blacklisting von Seiten wie Rapidshare verlangte. Als nächstes wären dann wohl politische Inhalte an der Reihe gewesen, natürlich nur wegen der bösen Neonazis (auch so ein Scheinargument). Seiten wie Google und YouTube werden ja bereits vom deutschen Staat zur Massenzensur gezwungen, und das obwohl YouTube-Inhalte völlig harmlos sind.

Glücklicherweise hat die einstimmige Reaktion deutscher Datenschützer gezeigt, dass diese Scheinargumente heutzutage einfach nicht mehr ziehen. So sehr sich der Staatsapparat auch bemüht, das Gegenteil zu erreichen, sind deutsche Bürger... die meisten jedenfalls, augenscheinlich nicht alle... inzwischen einfach zu politisch bewusst und zu gut informiert, um einer solchen Masche auf den Leim zu gehen. Nicht zuletzt dank der relativen Informationsfreiheit des Internets, die unseren Politikern ein solcher Dorn im Auge ist.

Link to comment
Share on other sites

Da gibts nichts mehr hinzuzufügen.

Ist das deine Doktorarbeit oder hast du ach abgeschrieben ? :smileyvery-happy: sorry konnte nicht wiederstehen.

Keine Atomkraft in Deutschland - Polen und Frankfreich rüsten auf damit wir den Atomstrom dann kaufen können

Keine Legebatterien mehr - Polnische Züchter haben die gekauft und füttern lustig weiter mit nikotin

....

Dinge zu ignorieren macht sie nicht besser oder ungeschehen aber das ist alles was unsere Politiker im Moment noch können.

Monti

Link to comment
Share on other sites

Danke :) Sollte ich jemals Politikwissenschaft studieren, dann könnte meine Doktorarbeit ungefähr so aussehen. Abschreiben brauche ich dafür aber nicht :P

Und ich würde eigentlich lieber Evolutions- oder Neurobiologie studieren wenn ich die finanziellen Mittel und die Wahl hätte. Die Zahl der Studienplätze ist in Deutschland ja leider oft begrenzt. Es geht ja in erster Linie darum, steuerzahlende Arbeitnehmer auf einer Need-To-Know Basis heranzuzüchten, und nicht darum, Wissen zu vermitteln.

Link to comment
Share on other sites

Kudos für Ishy :) - nur in einem Punkt stimme ich nicht zu: planvolles Handeln bei Linden Lab?

Die Vermutung das Scheitern des Jugendmedienschutz-Staatsvertrages habe zu einem Umdenken bei Linden Lab geführt unterstellt Linden Lab meiner Meinung nach mehr Wissen um internationale Zusammenhänge und Kompetenz in Rechtsfragen als tatsächlich vorhanden ist. Auch mit der neuen Rechtsanwältin in den Reihen der Lindens werden weiterhin zu viele elementare Regeln und Gesetze aus der EU und den Mitgliedsländern missachtet. Mein Lieblingsbeispiel: Die Terms of service von Linden Lab entfalten für deutsche Nutzer keine Rechtsverbindlichkeit weil sie nicht in deutscher Sprache vorliegen (siehe §305 Abs. 2 Nr 2 BGB und Urteil des OLG Köln AZ: 19 U 194/04). Ähnliches gilt auch für andere europäische Sprachen.

1998 wurde in den USA das Child Online Protection Act (COPA) verabschiedet. Darin wurden Regelungen getroffen, um Kinder vor anstößigen Inhalten zu schützen, unter anderem wurde darin auch geregelt, wie Altersnachweissysteme aussehen müssen. Das Gesetz trat allerdings nie in Kraft weil es gegen den 1. und den 5. Zusatzartikel der Verfassung (der Vereinigten Staaten) verstößt. (Zusammengefasst: Vom Staat vorgeschriebene Altersnachweissysteme, die persönliche Informationen erfordern, verstoßen gegen das Recht, Informationen auch anonym zu erhalten.)

Hätte Linden Lab das Altersnachweissystem in Vorbereitung des JMStV eingeführt, würde also gerade diese Handlung vor einem amerikanischen Gericht keinen Bestand haben, weil der JMStV gegen die (amerikanische) Verfassung verstößt. Aus Sicht der Federal Trade Commission ist das neue Altersnachweissystem (nein, ich habe nicht beim Geburtsdatum gelogen) das zuverlässigste zur Verfügung stehende System.

Allem Anschein nach (http://modemworld.wordpress.com/2011/07/03/sl-age-verification-revised/) hat sich Rod Humble mit ein paar Einwohnern Anfang Juni über eine Vereinfachung des Altersnachweises unterhalten. Meine persönliche Vermutung: Sex sells... Die Umsätze in Zindra haben nicht gepasst also müssen mehr Leute Geld ausgeben. Das hat mit planvollem Handeln nichts zu tun - und deshalb klingt es perfekt nach Linden Lab :)

Link to comment
Share on other sites

Du verstehst mich offenbar völlig falsch. Ich habe nur auf dein Statement jegliche Einmischung ins Internet sei ein Schlag gegen mündige Bürger geantwortet. Was in diesem Fall einfach Schwachsinn ist, da es nicht darum geht irgendeinem Erwachsenen den Zugang zu irgendwelchen Sex- und Gewaltinhalten zu verbieten.

Mein Beispiel mit der Kinderpornografie ist keine Befürwortung irgendwelcher halbgarer Politikerideen (die sind meisten Fällen wirklich fern der Realität). Es sollte nur mal verdeutlichen, dass politische Einmischung generel nichts schlechtes oder freiheitsberaubendes sein muss. Einmischung könnet wie gesagt in stärkerer Polizeiarbeit in dem Bereich münden. Es ist ja z.B. auch keine negative Einmischung in den Freiraum "mündiger" Bürger, wenn man Kinderschutzgesetze durchsetzt. Mehr habe ich damit aber auch nicht sagen wollen, auch wenn du dich nun für 5 Minuten überlegen gefühlt hast.

Ach ja, außerdem ist es ziemlich merkwürdig zu sagen "Weil die anderen nicht auch Atomausstieg machen, machen wir das auch nicht" "Weil Tierschutz noch nicht überall durchgesetzt wird fangen wir gar nicht erst an". Ich wär gespannt, wie die Welt aussehen würde, wenn niemand seinen **bleep** hochbewegen würde, um mal mit irgendwas anzufangen. Wahrscheinlich säßen wir noch in den Höhlen und an Gesetze würd sich auch keiner halten....schließlich gibts ja welche, die tuns auch nicht.

In diesem Sinne.....wenn es die Wiedergeburt geben sollte, wünsche ich dir ein schönes zweites Leben als Hühnchen in einer kleinen Drahtbox, die gerade mal so groß ist wie du selbst.

 

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Es ist herrlich zu hören,dass nach dem letzten update von Viewer 2 noch etwas leicht gemacht wird. Mein Problem ist von einer anderen Art: wenn ich die Jahre vorher ein Objekt angeklickt habe, sah ich in Edit bis jetzt immer die Zahl der Objekte und - die Hauptsache - die Zahl der Primitive. Statt dessen steht jetzt in Klammern COUNT. Es ist schwer etwas zu bauen, wenn ich nicht ahne, ob ich 30 oder 87 Primitive benutzte. Ist irgendein Trick dabei oder soll ich bei jedem Prim einen Strich auf Papier zeichnen und am Ende alles zusammenzählen? Ich bin schon so angewidert, dass ich meine Insel eben aufgegeben habe. Kann mich dennoch jemand beraten? (...außer Geduld zu haben, denn die habe ich nämlich schon verbraucht:)  ) Vielen Dank und einen schönen Tag, Vera Eales

Link to comment
Share on other sites

Das ist ein neues Feature! Damit sollen die Server entlastet und die Rechenkompetenz gesteigert werden :)

Ernst beiseite, es gibt eine Lösung für den Bug, die wohl bald im aktuellen Viewer ankommen wird. In der Zwischenzeit würde ich den Development-Viewer empfehlen. Da ist das Problem schon beseitigt:

Test builds / Development builds Wiki-Seite

Windows  - Mac - Linux

 

Liebe Grüße!

Link to comment
Share on other sites

You are about to reply to a thread that has been inactive for 4094 days.

Please take a moment to consider if this thread is worth bumping.

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...