Sign in to follow this  

Prim-Äquivalenzgewicht berechnen


In SecondLife wird die Prim-Äquivalenz als Mechanismus zur Berechnung des Datenverarbeitungsgewicht eines Objekts im Bezug auf herkömmliche Prims verwendet. Alle Netzobjekte und alle Objekte mit einer anderen physischen Form als Prim haben ein Prim-Äquivalenzgewicht, was die Inanspruchnahme der Prim-Kapazität einer Landparzelle oder Region anbelangt. Ein Objekt mit dem Prim-Äquivalenzgewicht 42 entspricht also einem verknüpften Objekt, das aus 42 normalen Prims besteht.

Anhand der Prim-Äquivalenz stellen wir die faire Nutzung von Viewer- und Serverressourcen durch Netzobjekte und herkömmliche Prim-Objekte sicher und motivieren Inhaltsersteller zur Entwicklung Prim-effizienter Objekte, selbst wenn diese mit hochgeladenen Netzen arbeiten.

 

Funktionsweise

Bei jedem Objekt in der Second Life-Welt werden drei wichtige Leistungsfaktoren verglichen: Downloadgewicht, Physikgewicht und Servergewicht. Das höchste diese Gewichte wird dem Netz als Prim-Äquivalenzwert zugeordnet.

Normalerweise ist nur der Prim-Äquivalenzwert im Viewer sichtbar. Um das Physikgewicht zu sehen, setzen Sie „ShowAdvancedBuilderOptions“ im Fenster „Debug-Einstellungen“ auf TRUE.

Nachfolgend ein kurzer Überblick über die unterschiedlichen Gewichte. Weitere Informationen finden Sie unter den angegebenen Links.

  • Downloadgewicht: Hängt von der zum Herunterladen und Anzeigen des Objekts erforderlichen Bandbreite ab. Größere und visuell komplexere Objekte haben ein höheres Downloadgewicht. Um das Downloadgewicht komplexerer Objekte zu reduzieren, können Sie beim Hochladen eines Modells einfachere Netze für unterschiedliche Detailstufen generieren oder hochladen.
  • Physikgewicht: Hängt von der Komplexität des zum Objekt gehörenden Physikmodells ab. Um die Komplexität des Physikmodells eines Netzes zu reduzieren, können Sie die Analyse- und Vereinfachungstools im Fenster Netzmodell hochladen verwenden, ein eigenes Physikmodell mit weniger Details hochladen oder in der Registerkarte „Eigenschaften“ des Fensters „Bauwerkzeuge“ einen anderen Typ für die Physikform auswählen, wie z. B. Konvexe Hülle. Für Fahrzeuge ist ein Physikgewicht kleiner oder gleich 32 erforderlich, sie können aber ein höheres Download- oder Servergewicht aufweisen.
  • Servergewicht: Misst die Auswirkung eines Objekts auf die Second Life-Serverressourcen. Objekte, die aus zahlreichen Prims bestehen und für die Physikfunktionen aktiviert sind, bzw. Objekte, die Skripts enthalten, weisen in der Regel ein hohes Servergewicht auf.

 

Prim-Äquivalenzwert eines Objekts ermitteln

Wenn ein Objekt inworld gerezzt wird, finden Sie dessen Prim-Äquivalenzwert im Fenster Bauwerkzeuge. Die dritte Zahl (Prim-Äquivalenz), die hinter der Anzahl ausgewählter Objekte und Prims erscheint, gibt den Prim-Äquivalenzwert an.

Image:Prim_equivalent weight.png

Sign in to follow this  


User Feedback


There are no comments to display.