Jump to content
  • Sign in to follow this  

    Missbrauch melden


     

     

    Wann ein Missbrauch gemeldet werden sollte

    Missbrauch liegt vor, wenn jemand gegen die Servicebedingungen oder die Community-Standards von Second Life verstößt. Jeder Einwohner stimmt diesen Regeln zu, wenn er Second Life beitritt. Bestimmte Bereiche, wie z. B. Infohubs, unterliegen zusätzlichen Einschränkungen, den sogenannten Startbereichsregeln.

    Immer wenn Sie mitbekommen, dass eine dieser Regeln gebrochen wird, und Sie den Eindruck haben, dies sei absichtlich oder mutwillig geschehen, sollte jeder, der bei dem Vorfall dabei war, den Missbrauch melden. Kommt es zu mehreren Vorfällen, muss jeder Vorfall einzeln gemeldet werden.

    Melden Sie nicht nur Missbrauch, der gegen Sie persönlich gerichtet ist, sondern auch Missbrauch, den Sie zufällig bemerken. Nicht jeder Einwohner weiß, dass es ein System zum Melden von Missbrauch gibt bzw. wie es verwendet wird. Sie helfen mit Ihrer Missbrauchsmeldung also auch anderen Einwohnern. Wenn ein Vorfall von mehreren Benutzern gemeldet wird, wissen wir, dass es sich um etwas Ernstes handelt.

    Weitere Tipps:

    • Wenn Sie von einem Skript herumgeschubst oder umgeworfen werden, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ein beliebiges Objekt und wählen Sie Hier sitzen. So bleiben Sie stationär.
    • Auf Land, auf dem Kampf/Schaden aktiviert ist, handelt es sich nicht um Missbrauch, wenn jemand mit einer Waffe auf Sie schießt. Achten Sie auf ein kleines rotes Herz in der Menüleiste, an dem Sie Ihre Gesundheit ablesen können. Wenn Sie das Herz sehen, befinden Sie sich in einer Kampfzone, in der der Gebrauch von Waffen erlaubt ist. Ihr Avatar kann nicht dauerhaft sterben: Sollten Sie Gesundheitsprobleme bekommen, werden Sie einfach nach Hause teleportiert. Der Gebrauch von Waffen auf Land, das nicht entsprechend eingestuft ist, gilt als Missbrauch, es sei denn, der Landbesitzer hat die Waffennutzung explizit gestattet, beispielsweise für ein Rollenspiel.
    • Wenn es mit einer Freundschaft schief geht, sollten Sie die entsprechende Person ignorieren und aus Ihrer Freundesliste entfernen. Dadurch werden alle Berechtigungen entzogen, die Sie dieser Person u. U. gewährt haben, wie beispielsweise die Fähigkeit, Sie auf der Karte verfolgen zu können.

    Wie Missbrauch gemeldet wird

    Um Missbrauch zu melden, führen Sie einen der folgenden Schritte durch:

    • Wählen Sie in der Menüleiste oben im Viewer-Fenster Hilfe > Missbrauch melden.
    • Um einen anderen Einwohner direkt zu melden, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf seinen Avatar und wählen Sie Melden 
    • Um ein Objekt direkt zu melden, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Objekt und wählen Sie Verwalten > Missbrauch melden.

    report abuse.JPG

    Das Fenster MISSBRAUCH MELDEN wird geöffnet. Dort sehen Sie ein Foto des aktuellen Bildschirminhalts sowie relevante Informationen zur Identifierung des Avatars oder Objekts.

    1. Wenn das Bildschirmfoto der Klarstellung des Sachverhalts dienlich ist, markieren Sie das Kästchen Dieses Foto verwenden. Bildschirmfotos können als visuelle Beweisstücke sehr nützlich sein. Wir empfehlen, jeder Missbrauchsmeldung ein Foto beizufügen.
    2. Wenn Sie sich wegen eines Avatars oder Objekts beschweren, klicken Sie auf die Schaltfläche abuse btn1.jpg, um die relevanten Informationen automatisch auszufüllen.
    3. Klicken Sie auf Kategorie auswählen und wählen Sie dann die zutreffende Kategorie aus. Wenn Sie für den jeweiligen Vorfall keine passende Kategorie finden, wählen Sie Kategorie auswählen > Sonstige und geben Sie im Feld Details eine Beschreibung ein.
    4. Im Feld Ort des Missbrauchs erscheint automatisch Ihre aktuelle Position. Bei Bedarf können Sie diese Angabe ändern.
    5. Geben Sie im Feld Zusammenfassung eine kurze einzeilige Zusammenfassung ein (ähnlich wie die Betreffszeile bei einer E-Mail). Fassen Sie sich knapp, aber seien Sie präzise.
    6. Geben Sie im Feld Details so viele relevante Informationen wie möglich ein, damit Linden Lab den Vorfall untersuchen kann.
    7. Klicken Sie auf Missbrauch melden, um die Meldung einzureichen.
    Tipp: Wenn Sie den Namen der Person, die den Missbrauch begeht, nicht kennen, verwenden Sie „Governor Linden“ als Platzhalter und geben Sie unter Details eine Erklärung ein.

    Was geschieht, nachdem ein Missbrauch gemeldet wurde

    Sie erhalten eine automatische Antwort per E-Mail. Falls Sie nach Einreichen einer Missbrauchsmeldung noch zusätzliche Informationen hinzufügen möchten, senden Sie uns bitte eine neue Meldung. Wir versuchen, Missbrauchsmeldungen so schnell wie möglich zu bearbeiten, aber die Antwortzeit kann je nach Anzahl der zum jeweiligen Zeitpunkt vorliegenden Meldungen variieren. Aus Datenschutzgründen sind wir nicht in der Lage, Einzelheiten zur Untersuchung eines Missbrauchsberichts zu nennen. Sobald Sie einen Missbrauchsbericht eingereicht haben, leiten wir alle weiteren Schritte ein.

    Oft ist zur Eindämmung eines Problems nur eine offizielle Verwarnung erforderlich. In den meisten Fällen erhalten Einwohner, die gegen unsere Servicebedingungen und/oder Community-Standards verstoßen, mehrere Möglichkeiten, ihr Verhalten zu ändern, bevor eine Verbannung aus Second Life erfolgt. In allen Fällen werden zur Bestimmung einer angemessenen Maßnahme die Disziplinarunterlagen des jeweiligen Einwohners in Betracht gezogen. Schwerer Missbrauch kann zur vorübergehenden Sperrung des Kontos oder zur dauerhaften Verbannung führen. Die Dauer der Sperrung hängt von der Art des Missbrauchs ab und auch davon, ob es schon einmal zu Regelverstößen gekommen ist bzw. wie viele Einwohner davon betroffen sind.

    Tipp: Wenn der Missbrauch weiterhin andauert, reichen Sie bitte für jeden Vorfall eine Missbrauchsmeldung ein. Der Disziplinarprozess funktioniert nur dann, wenn wir auf fortlaufenden Missbrauch aufmerksam gemacht werden.

    Missbrauchsmeldung widerrufen

    Wenn Sie eine Missbrauchsmeldung einreichen und später bemerken, dass doch kein Missbrauch vorlag, reichen Sie einfach eine neue Meldung ein und geben Sie an, dass die ursprüngliche Meldung nicht weiter verfolgt werden soll. Fügen Sie eventuell noch weitere Informationen hinzu, die nützlich sein könnten.

    Minderjährigen Einwohner in Second Life melden

    Laut der Servicebedingungen für Second Life müssen alle Einwohner mindestens 16 Jahre alt sein. Ausnahme: Personen zwischen 13 und 15 Jahren können Second Life beitreten, wenn sie auf den Grundbesitz der als Sponsor fungierenden Organisation beschränkt sind. Weitere Informationen finden Sie unter Teens in Second Life.

    Wenn Sie jemanden, der jünger als 16 ist, außerhalb des Grundbesitzes der als Sponsor fungierenden Organisation antreffen, gehen Sie wie folgt vor:

    1. Vergewissern Sie sich, dass die Person in einem Inworld-Chat in eigenen Worten zugegeben hat, jünger als 16 zu sein (z. B. „Ich bin vierzehn“). Hörensagen, Gerüchte oder Aussagen in einem externen IM-Programm oder einem Bereich außerhalb von Second Life können nicht berücksichtigt werden.
    2. Wählen Sie im Viewer Hilfe > Missbrauch melden, um das Missbrauchsformular zu öffnen.
    3. Klicken Sie auf Kategorie auswählen und wählen Sie dann Alter.
    4. Geben Sie die erforderlichen Informationen ein; machen Sie so genaue Angaben wie möglich. Wenn Sie unlängst in einem Chat mitgehört haben, wie jemand zugab, dass er/sie jünger als 16 ist, kopieren Sie diesen Ausschnitt aus dem Chat-Verlauf und fügen Sie ihn in das Feld Details ein. Falls es schon eine Weile her ist und Sie über keine Chat-Aufzeichnung verfügen, erzählen Sie uns soviel von dem Chat wie Sie können, damit wir wissen, wonach wir suchen müssen.
    5. Klicken Sie auf die Schaltfläche Missbrauch melden. Unser Missbrauchsteam wird den Fall untersuchen und entsprechende Maßnahmen ergreifen. Vielen Dank für Ihre Hilfe.

    Ist die Meldung legitim, friert Linden Lab das betreffende Konto ein und fordert eine Altersbestätigung per E-Mail an.

    Damit die Kontosperre wieder aufgehoben wird, muss der Kontoinhaber eine lesbare Kopie eines von offizieller Seite ausgestellten Dokuments (wie Reisepass, Führerschein, Militärausweis oder Geburtsurkunde) einreichen, aus dem sein Name und Geburtsdatum hervorgehen. Dies ist die einzige Art von Identifikation, die wir als Altersnachweis akzeptieren können. Das Dokument kann im Rahmen eines Supportfalls, per Fax oder Post eingereicht werden.

    Die Altersüberprüfung dauert in der Regel eine Woche. Wir arbeiten so schnell wie möglich, um dafür zu sorgen, dass die Konten von Second Life-Einwohnern aktiv bleiben.

    Missbrauch in Voice-Chat

    Wenn Sie jemand in einem Voice-Chat belästigt, sollten Sie diese Person ignorieren. Sie können zwar eine Missbrauchsmeldung einreichen, doch in solchen Situationen ist es schwer, einen konkreten Beweis zu erbringen, da es keine IMs oder Chat-Protokolle gibt. Wir können keine Aufnahmen von Voice-Chats akzeptieren, die mit anderen Computerprogrammen oder einem vor die Lautsprecher Ihres Computers gehaltenen Aufzeichnungsgeräts gemacht wurden.

    In Second Life gibt es zwei Möglichkeiten, Voice-Chat zu blockieren:

    • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den entsprechenden Avatar und wählen Sie Ignorieren.
    • Klicken Sie unten im Viewer auf Leute und verwenden Sie die Steuerelemente, um das Fenster „Leute“ zu öffnen. Öffnen Sie die Registerkarte In der Nähe, wählen Sie den Avatar und anschließend Ignorieren/Freischalten. Neben dem Namen des Einwohners erscheint ein kleines rotes Symbol.
    Hinweis: Wenn Sie einem Einwohner, den Sie vorher ignoriert hatten, eine IM senden bzw. Linden-Dollar oder ein Inventarobjekt geben, wird die Blockierung des Einwohners aufgehoben.

    Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Ignorieren.

    Sign in to follow this  


    User Feedback


    There are no comments to display.


×
×
  • Create New...