Jump to content
  • Sign in to follow this  

    Erlebnisse in Second Life


    In anderen Sprachen

    Was ist ein Erlebnis?

    In Second Life ist ein Erlebnis eine Reihe von Avatarinteraktionen, die von einem oder mehreren skriptierten Objekten erzeugt werden. Mit einem Erlebnisschlüssel („Experience Key“) können Entwickler eigene Erlebnisse erstellen, damit ein Benutzer nur einmalig Avatarberechtigungen für das gesamte Erlebnis erteilen muss, statt einzeln für jedes skriptierte Objekt. Diese Berechtigungen ermöglichen es dem Erlebnis, Ihren Avatar zu animieren, Artikel an Ihren Avatar anzuhängen, Ihre Kamera zu verfolgen und zu steuern, Ihren Avatar zu teleportieren und Ihre Bewegungssteuerungen zu ändern.

    Linden Realms erfordert beispielsweise regelmäßig Berechtigungen zum Transportieren Ihres Avatars und Anhängen von Objekten an Ihren Avatar und Ihr HUD. Statt jedes Mal für eine dieser Aktionen um die erforderliche Berechtigung zu bitten, verwendet Linden Realms die Erlebnisberechtigungen, um die erforderlichen Aktionen so oft wie nötig durchzuführen, ohne zu pausieren, während Sie auf jede einzelne Berechtigungsanfrage antworten.

    Videoeinführung in Erlebnisse

    An einem Erlebnis teilnehmen


    Experience Permissions Dialog.pngBei den meisten Erlebnissen werden Sie automatisch zur Teilnahme aufgefordert, wenn Sie das erste Mal mit ihnen interagieren. Wenn dies geschieht, erhalten Sie eine Benachrichtigung über die Berechtigungen, die Sie dem Erlebnis erteilen, sowie vier mögliche Antworten:

    • Ja - Erteilt dem Erlebnis die erforderlichen Berechtigungen und erlaubt die Einwirkung auf Ihren Avatar, ohne erneut um Berechtigungen zu bitten. Nachdem Sie Ja angeklickt haben, fragt das Erlebnis nicht mehr nach Berechtigungen, bis Sie es explizit verlassen.
    • Nein - Verweigert dem Erlebnis vorübergehend die Berechtigungen. Wenn Sie das nächste Mal mit dem Erlebnis interagieren, fragt es möglicherweise erneut nach den Berechtigungen.
    • Erlebnis blockieren - Verweigert dem Erlebnis dauerhaft die Berechtigungen. Es wirkt nicht auf Ihren Avatar ein und fragt nicht erneut nach Berechtigungen.
    • Objekt blockieren - Blockiert das jeweilige Objekt, das Sie um Berechtigungen gebeten hat und verweigert dem Erlebnis vorübergehend die Berechtigungen. Das Objekt wird stummgeschaltet und bittet Sie nicht mehr um Berechtigungen, andere Objekte innerhalb des Erlebnisses können jedoch weiterhin um Berechtigungen bitten, wenn Sie mit ihnen interagieren.

    Ein bestimmtes Erlebnis zulassen

    Wenn Sie den Namen eines Erlebnisses kennen, an dem Sie teilnehmen möchten, können Sie die Berechtigung erteilen, ohne zunächst mit einem seiner Skripte zu interagieren:

    1. Wählen Sie in der oberen Menüleiste Ich > Erlebnisse aus. Das Fenster "Erlebnisse" wird geöffnet.
    2. Klicken Sie im Fenster "Erlebnisse" auf die Registerkarte Suchen.
    3. Geben Sie den Namen teilweise oder vollständig in das Suchfeld ein und klicken Sie auf die Schaltfläche Los.
    4. Suchen Sie den Namen des Erlebnisses in den Suchergebnissen und klicken Sie ihn an. Klicken Sie anschließend im unteren Bereich des Fensters "Erlebnisse" auf die Schaltfläche Profil anzeigen. Das Fenster "'Erlebnisprofil" wird geöffnet.
    5. Klicken Sie im Fenster "Erlebnisprofil" auf "Zulassen", um die Berechtigungen für dieses Erlebnis zu erteilen.
    Tipp: Wenn Ihr Erlebnis mit der Inhaltseinstufung "Moderat" oder "Adult" nicht in den Suchergebnissen erscheint, wird es möglicherweise durch die Einstellung der Inhaltseinstufung aus den Suchergebnissen herausgefiltert. Vergewissern Sie sich, dass Sie im Dropdown-Auswahlfeld Max. Inhaltseinstufung die korrekte Einstufung eingestellt haben, bevor Sie die Suche durchführen.

    Ein Erlebnis verlassen

    Das Verlassen eines Erlebnisses durch Rücknahme der Berechtigungen ist mithilfe der Optionen Vergessen oder Blockieren möglich:

    1. Wählen Sie in der oberen Menüleiste Ich > Erlebnisse... aus. Das Fenster "Erlebnisse" wird geöffnet.
    2. Klicken Sie im Fenster "Erlebnisse" auf die Registerkarte Zulässig.
    3. Suchen Sie nach dem Namen des Erlebnisses, das Sie verlassen möchten und klicken Sie ihn an. Das Fenster "'Erlebnisprofil" wird geöffnet.
    4. Klicken Sie im Fenster "Erlebnisprofil" auf Vergessen oder Blockieren.
    Tipp: Wenn Sie die Option Vergessen auswählen, werden Sie bei der nächsten Interaktion mit dem Erlebnis möglicherweise erneut um die erforderlichen Berechtigungen gebeten. Wenn Sie Blockieren auswählen, kann das Erlebnis nicht mehr um Berechtigungen bitten, bis Sie die Blockierung im Fenster "Erlebnisse" in der Registerkarte "Blockiert" aufheben.

    Missbrauch durch ein Erlebnis melden

    Wir nehmen Missbrauch sehr ernst. Wenn Sie denken, dass ein Erlebnis missbräuchlichen oder schädlichen Zwecken dient, können Sie im Fenster "Erlebnisse" auf die Schaltfläche Missbrauch melden klicken (Zugriff über Ich > Erlebnisse in der oberen Menüleiste). Ein Screenshot, der Objekteigentümer sowie der Erlebnisschlüssel werden der Meldung automatisch hinzugefügt. In dem hervorgehobenen Feld können Sie darüber hinaus eine Zusammenfassung oder weitere Details zum missbräuchlichen Verhalten angeben.

    Weitere Informationen zu Missbrauchsberichten finden Sie unter Missbrauch melden.

    Ein Erlebnis erstellen

    Um ein Erlebnis zu erstellen, benötigen Sie zunächst einen Erlebnisschlüssel von Linden Lab. Erlebnisschlüssel dienen der eindeutigen Identifizierung Ihres Erlebnisses und ermöglichen die Nutzung der leistungsstarken Erlebnisfunktionen in LSL Missbräuchliche Erlebnisse können ebenfalls mithilfe des Erlebnisschlüssels gemeldet werden, wodurch das Kundendienst-Team von Linden Lab den Fall entsprechend untersuchen und abklären kann.

    Erlebnisschlüssel sind nur für Premium-Mitglieder erhältlich. Um einen Schlüssel zu erwerben, benötigen Sie einen erlebnisfähigen Viewer, wie zum Beispiel den offiziellen Second Life Viewer. Im Second Life Viewer:

    1. Wählen Sie in der oberen Menüleiste Ich > Erlebnisse... aus, um das Fenster "Erlebnisse" zu öffnen.
    2. Klicken Sie auf die Registerkarte Eigene.
    3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Ein Erlebnis erwerben.
    4. Nachdem Sie Ihr neues Erlebnis erworben haben, wird es im Fenster "Erlebnisse" in der Registerkarte "Eigene" angezeigt.

    Weitere Informationen sowie Erfahrungsberichte und Kommentare früherer Anwender finden Sie im Erlebnis-Tools-Forum.

    Ein Erlebnisprofil bearbeiten

    Sobald Sie über ein Erlebnis verfügen, können Sie es anzeigen lassen, indem Sie in der oberen Menüleiste Ich > Erlebnisse > Eigene auswählen. Als Eigentümer finden Sie das Erlebnis ebenfalls über die Registerkarten "Admin" und "Contributor" (Mitwirkender). Sie können das Erlebnisprofil bearbeiten, indem Sie in der Liste auf den Erlebnisnamen und anschließend auf die Schaltfläche Bearbeiten klicken, die im Profil angezeigt wird. Nur der Eigentümer des Erlebnisses kann die mit diesem verknüpfte Gruppe ändern, alle anderen Felder hingegen können ebenfalls von jedem Erlebnis-Administrator bearbeitet werden. Die Felder "Name" und "Beschreibung" müssen den Anforderungen für eine G-Einstufung entsprechen und werden nach anstößigen Worten gefiltert.

    Ein Erlebnis aktivieren

    Ein Erlebnis kann auf Grundbesitz- oder Parzellenebene aktiviert werden, indem es der Liste "Zulässig" für den Grundbesitz oder die Parzelle hinzugefügt wird. Grundbesitze verfügen ebenfalls über Schlüssel-Erlebnisse, die den in diesem Erlebnis auf dem Grundbesitz zulässigen ähneln, jedoch weitere Tools für nicht öffentliche Grundbesitze enthalten. Wenn ein Erlebnis auf einen Schlüssel für privaten Grundbesitz eingestellt ist, können Einwohner, die sich für das Erlebnis angemeldet haben, den Grundbesitz betreten und dort verbleiben, so lange sie an dem Erlebnis teilnehmen. Wenn ein Einwohner jedoch versucht, sich auf den Grundbesitz zu teleportieren, ohne an dem Erlebnis teilzunehmen, erhält er eine Meldung, die ihn darüber informiert, dass er den Grundbesitz nicht betreten darf.

    Schlüsselerlebnisse und Zugang zu Grundbesitz

    Bitte beachten Sie, dass Schlüsselerlebnisse über eine öffentliche Suche verfügbar sind und die normalen Zugangseinstellungen für Grundbesitz außer Kraft setzen. Alle an dem Schlüsselerlebnis teilnehmenden Einwohner können den Grundbesitz betreten, unabhängig von dessen Zugangseinstellungen. Daher empfehlen wir Entwicklern von Schlüsselerlebnissen, diese beim Testen als zulässig zu betreiben, um die Privatsphäre aufrecht zu erhalten. Zulässige Erlebnisse setzen die Grundbesitz-Zugangslisten nicht außer Kraft und können auf Schlüssel umgestellt werden, wenn sie für die öffentliche Teilnahme bereit sind.

    Erlebnis-Kooperation

    Um neben dem Eigentümer auch anderen die Möglichkeit zu bieten, Skripte für das Erlebnis zu erstellen, kann der Eigentümer eine Gruppe im Erlebnisprofil einrichten. Jedes Mitglied der Gruppe mit der Berechtigung Erlebnis-Contributor kann anschließend Skripte für das Erlebnis erstellen. Darüber hinaus kann jeder Benutzer mit der Berechtigung Erlebnis-Administrator das Profil aktualisieren (mit Ausnahme der Gruppe). Seien Sie vorsichtig, wenn Sie eine Gruppe mit einem Erlebnis verknüpfen, denn jeder Benutzer, der Mitgliedern Rechte zuweisen kann, verfügt effektiv auch über Kontrollmöglichkeiten, wer an dem Erlebnis mitwirken kann.

    LSL-Funktionen

    Die Erlebnisse beinhalten einige neue LSL-Funktionen, Ereignisse und Konstanten, mit denen Entwickler die Möglichkeit haben, Berechtigungen zu verwalten und mit einer Datenbank zu interagieren, um Informationen zu speichern. Die Liste der neuen LSL-Aufrufe und Code-Beispiele finden Sie im Second Life-Wiki unter: https://wiki.secondlife.com/wiki/Category:Experience_Tools.

    LSL-Skripte müssen speziell für ein Erlebnis kompiliert werden, um erlebnisbezogene LSL-Funktionen nutzen zu können. Der untere Bereich des LSL-Editors im Second Life Viewer enthält ein Kontrollfeld für Erlebnis verwenden sowie ein Dropdown-Menü zur Auswahl, welcher Ihrer Erlebnisschlüssel von dem Skript genutzt werden soll.

    Schlüsselwertpaare

    Neben der Funktion zu Berechtigungsanfrage ermöglicht das Erlebnis-Tool den Entwicklern von Erlebnissen das Schreiben von Skripten, die dauerhafte Schlüsselwertpaare zur Unterstützung ihrer Erlebnislogik speichern können. Schlüsselwertpaare ermöglichen beispielsweise die Speicherung erlebnisbezogener Daten (z. B. Gesundheitspunkte, Aufgabenstatus etc.) durch Erlebnis-Skripte in mit ihrem Erlebnis verknüpften Schlüsselwertpaaren. Spezifische Informationen zur Nutzung finden Sie in der Kategorie "Erlebnis-Tools" im Second Life-Wiki: https://wiki.secondlife.com/wiki/Category:Experience_Tools.

    Ein Erlebnis zu einem Skript hinzufügen

    Der Skript-Editor enthält ein Kontrollfeld mit der Bezeichnung Erlebnis verwenden. Wenn dieses aktiviert ist, wird ein Dropdown-Menü mit einer Liste von Erlebnissen angezeigt, an denen Sie mitwirken können. Wird ein Erlebnis hinzugefügt, entfernt oder verändert, muss das Skript gespeichert werden. Sie können das Profil des ausgewählten Erlebnisses öffnen, indem Sie neben dem Namen des Erlebnisses auf die Pfeil-Schaltfläche klicken.

    Sign in to follow this  


    User Feedback


    There are no comments to display.


×